Öffnungs- und Trainingszeiten

Montag bis Freitag

8–21.30 Uhr

Wochenende und Feiertage

9–13 Uhr

Gern beraten wir Sie während unserer Öffnungszeiten auch unverbindlich zu unseren Analyse- und Trainingsprogrammen sowie zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen.

Auch Informationen zu Sonderöffnungszeiten erhalten Sie bei unseren MitarbeiterInnen an der Anmeldung direkt im Trainingstherapie Zentrum. Sprechen oder rufen Sie uns einfach an.

Trainingstherapie Zentrum
Am Bade 1
48455 Bad Bentheim
Telefon: (05922) 74-5800
Fax: (05922) 74-745800
info@trainingstherapie-zentrum.de

Unsere Nachsorgeprogramme

In unseren Nachsorge-Programmen bieten wir Ihnen ein physiotherapeutisch geleitetes Training an. Erfahrene Therapeuten vermitteln Ihnen die richtigen Bewegungsabläufe.
Neben der haus- und fachärztlichen Therapie am Heimatort ist die Eigeninitiative der Rehabilitanden für einen dauerhaften Rehabilitationserfolg unabdingbar. Deshalb vermitteln wir auch den Kontakt zu Selbsthilfegruppen und geeigneten Institutionen.

Nachsorgeprogramme bieten wir für folgende Kostenträger an:

Die Intensivierte Rehabilitationsnachsorge (IRENA) ist ein Programm der Deutschen Rentenversicherung Bund. Es kann den dort Versicherten im Anschluss an eine stationäre oder ganztägig ambulante Leistung zur medizinischen Rehabilitation vom Ärzteteam empfohlen werden. Die Fachklinik Bad Bentheim und somit auch das Trainingstherapie Zentrum ist für IRENA zugelassen. Die Nachsorge erfolgt berufsbegleitend, zum Beispiel abends. Eine Zuzahlung ist von den Versicherten nicht zu leisten. Medizinisch sinnvoll ist es, möglichst bald nach der Rehabilitation mit der Nachsorge zu beginnen.
Weitere Informationen und Formulare zu IRENA finden Sie unter www.deutsche-rentenversicherung.de

Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig Hannover bietet Ihren Patienten im Rahmen von Rehabilitationsnachsorge ein sogenanntes Muskelaufbautraining. Innerhalb der medizinischen Trainingstherapie nehmen Sie am gerätegestützten Muskelaufbautraining teil, um Ihren Rehabilitationserfolg zu stabilisieren.

Bei Erkrankungen der Bewegungsorgane ist das Trainingstherapie Zentrum bei der Deutschen Rentenversicherung Westfalen für die ambulante Rehabilitation nach § 40 Abs. 1 SGB V zugelassen. Das Funktionstraining erfolgt als Einzelkrankengymnastik oder gerätegestützt. Es dient der Sicherung und Stabilisierung des zuvor erreichten Therapieerfolges.